Zittern, dass sie nicht hinunterfallen

5/21/2015 12:39:00 vorm.

Ein Spiel namens Tier auf Tier (Rezension)

*dieser Artikel entstand unter Kooperation mit Firma Haba und beinhaltet einen mit * gekennzeichneten Sponsorlink


Tier auf Tier




Vor einigen Tagen bekamen wir Post. Ich und meine Kinder durften das Spiel Tier auf Tier der Firma Haba* testen - (und hiermit bedanke ich mich für die Zusendung und die Gelegenheit, dieses Spiel extra für Euch kostenlos zu testen). Ich freute mich fast mehr als meine Kinder, als das Paket ankam, da ich eine Schwäche für die Gesellschaftsspiele dieser Firma habe. Meine Kinder waren deutlich objektiver - sie haben nämlich eine Schwäche für fast alles, womit man spielen kann.


Darum geht es im Spiel



Im Spiel wird die Geschicklichkeit - sprich sicheres Greifen und vorsichtiges Loslassen, sowie die Geduld (vorwiegend meine) geschult. Das Krokodil steht bereits am Start da - lang und fest bietet es eine relativ stabile Unterlage für die restlichen Tiere, welche nun von den Spielern darauf gestapelt werden. Stürzt der Turm mal um, so muss der Spieler je nach Spielsituation zwei der gestürzten Figuren nehmen. Dies ist meiner Meinung nach eine gute Lösung, da die Kinder gefordert, aber nicht entmutigt werden.

Wird mal ein Krokodil gewürfelt, so darf die Stapelfläche breiter gemacht werden. Darüber freute ich mich jedes Mal ;)

Eine Spielpartie dauert ca. 10 Minuten. Dies ist für die Aufmerksamkeit meiner Kinder eine optimale Dauer. So bleibt auch die Spannung im Spiel bestehen.


Spiele spielen


Gesellschaftspiele - welche Bedeutung haben sie für die Kinderentwicklung?


Es ist eine bleibende Erfahrung, die Kinder an einem Spielabend mit ihren Eltern machen können. Nicht nur, dass man sich so abseits der alltäglichen Aufgaben und der elterlichen Erziehung mit dem Thema Regeln auseinandersetzen kann. Spiele bieten Spannung als auch Entspannung. Im familiären Umkreis stärken sie zudem die Bindung.

Manchmal werden mehr die Sinne gefordert, anderes mal Reaktionsfähigkeit oder Aufmerksamkeit. Selten kann man behaupten, Spielen wäre verlorene Zeit...


Was wird im Tier-auf-Tier-Spiel geschult?



  • Feinmotorik - das Greifen und Loslassen allem voran
  • Soziales Lernen - sich an die Regeln halten
  • Erfahrung, dass man auch dann erfolgreich sein kann, wenn man mal einstecken muss
  • Geduld


Tiere im Spiel


Fazit



Uns hat dieses Spiel sehr gut gefallen. Von der Altersempfehlung her, waren zwei meiner Kinder vielleicht schon eine Spur zu alt (auch wenn das Spiel vom Hersteller von 4 bis 99 empfohlen wird) und eines mit einem Jahr eindeutig noch (zu) klein. Doch Spaß hatten die beiden Älteren und ich allemal.

Auch unser Jüngster zeigte sehr viel Interesse, da er sich im Moment vorwiegend mit dem Aufeinanderstapeln bzw. Umstürzen von gebauten Türmen beschäftigt. So hätte ich es eigentlich ganz gut gefunden, wenn die Spielfiguren eine Spur größer wären, so dass keine Gefahr bestünde, wenn er sie ebenfalls für sein Spiel nutzen würde.

Ansonsten, sind die Spielfiguren sehr gut bearbeitet - zwar leicht dennoch mit der nötigen Portion Stabilität für die Spielanforderungen ausgestattet.


Ein Spiel für Eltern und Kinder

Ebenso lesenswert und interessant

4 Kommentare

So, und jetzt bist DU an der Reihe. Hier ist der Platz für Fragen, Rückmeldungen und Gedanken - einfach für DEINE Worte.