Interessierte Leser sind beim Bloggen essenziell

4/04/2015 03:33:00 nachm.

Ein Award für erziehung-kreativ


Erst kürzlich erreichte mich eine nette Nachricht von Beate aus Tirol, die mir eine Auszeichnung für meine Seite verleihen wollte. Vielen Dank! Ich habe mich sehr über die Zeilen gefreut, und noch mehr darüber, dass meine Texte jemanden inspirieren, dass jemand sie gerne liest.


Bei LIEBSTER AWARD geht es darum, Lesern zu ermöglichen, neue Blogs zu entdecken. Überdies bieten die begleitenden Fragen eine Möglichkeit, den Autor näher kennenzulernen. Und gerade diese Fragen waren so nett ausgewählt, dass sie gut hierher passen und ich Lust bekam, sie kurzerhand zu beantworten.


11 x über mich

1. Die Lieblingsdekoration in deiner Wohnung?


Nicht dass mich ab und zu die Lust übermannen würde, die eine oder andere Ecke innerhalb unserer vier Wände ansehnlich in schlichter Farbenkombination (am liebsten Ton in Ton) zu dekorieren. Aber es sind tatsächlich die knallbunten Kinderbilder und Bastelwerke meiner Kinder, die sie an absolut unpassenden Stellen in der Wohnung drapieren, die mir jeden Tag ein Lächeln auf den Lippen zaubern.


2. Welches “Kreativmaterial” macht dich glücklich?


Je einfacher und ursprünglicher desto besser – an Wolle denke ich als allererstes. Steine, Holz, Stoff, Papier…

Plastik mag ich persönlich gar nicht. Und auch vom kühlen Metall nehme ich gerne Abstand. Schrauben sind absolut nicht für mich gemacht.


3. Worüber hast du dich heute schon gefreut?


Darüber, dass mich unser jüngsten gleich nach dem Aufstehen zu einem Tänzchen im Wohnzimmer überredet hat. Sich ausgelassen bewegen und herumtoben zu können, verbessert die Laune wohl in jedem Alter.


4. Worauf achtest du bei deinen Posts, was ist dir bei andern Blogs wichtig?


Wichtig ist für mich, dass man auch anhand der Bilder eine Anleitung gut nachvollziehen kann. Bastelvorschläge suche ich danach aus, wie geeignet sie für Schul- bzw. Kindergartenkinder sind. Manchmal erscheint mir eine Idee einfach, doch später zeigt es sich, dass die eine oder andere Tätigkeit für ein Kindergartenkind noch zu schwer wäre. 

Gerne sehe ich mir schöne Fotos in anderen Blogs an. Artikel die nur ein Thema gleichzeitig behandeln und einen persönlichen Still haben, lese ich besonders gern.  


5. “Make more of what makes you happy” – dieser Spruch begleitet mich seit Jahresanfang. Hast du für 2015 ein Motto?


"Starting something is the best way to finish it" - zwingt mich jeden Tag dazu, an meinen Alltagsprojekten weiter zu arbeiten, anstatt schon im vorraus darauf zu verzichten, nur weil ich zu wenig Zeit, Raum, Ruhe oder sonstiges habe.


6. Mit welchem Essen kann man dich sofort zu einem Besuch überreden?


Beinahe mit jedem. Ich esse irrsinnig gern, was andere gekocht haben. Und fügt man beim Kuchen noch dazu, dass ich so viel essen kann, wie ich will, wird man es eher schwer haben, mich wieder nach Hause zu schicken.


7. 15 Minuten – Essen: Was zauberst du dir?


Erbsensuppe mit getoasteten Brotwürfeln, Tomaten-Mozzarella auf Avocadospalten und einen Cafe Latte. Perfekt!


8. Deine Lieblingsblume ?


Pfingstrosen liebe ich. Jedes Jahr warte ich, bis sie blühen und hole mir welche für die Vase. Etwas später im Jahr habe ich eine Schwäche für Sonnenblumen.


9. Was macht dich fuxteufelswild?


Ungerechtigkeit. Und in letzter Zeit kann ich in Rage geraten, wenn sich Menschen rücksichtslos auf der Straße benehmen. Das betrifft nicht nur Autofahrer.


10. Wo/Wobei findest du Erholung?


Früher fuhr ich oft zum Inlineskaten auf die Donauinsel. Um 8 Uhr in der Früh ist es dort großteils verlassen und still. Wenn das nicht möglich ist, weiche ich ab und zu auf Yoga aus.


Die meiste Erholung bietet mir Stricken. Man konzentriert sich darauf, was die Finger tun und der Geist wird ruhiger. Ich merke, wie meine Arbeit zunimmt, selbst wenn ich nur ein paar Minuten am Tag daran arbeiten kann. Irgendwann halte ich eine fertige Mütze oder Weste in den Händen. Ein schönes Erfolgsergebnis.

11. Spielst du gerne Gesellschaftsspiele?


Ja. Allerdings dürfen diese nicht sehr lange dauern. 20 Minuten voller Spannung bei Backgammon, Karten oder Memory sind absolut ok. Sonst verliere ich leicht die Geduld und meine Aufmerksamkeit schweift ab.


11 Fragen an Blogger und Bloggerinnen, die ich gerne auf ihren Seiten besuche


  1. Wie holst du Kreativität in deinen Alltag? 
  2. Was inspiriert dich? 
  3. Wie inspirierst du deine Leser?
  4. Für welche Idee steht dein Blog ein?
  5. Worüber schreibst du am liebsten? 
  6. Was motiviert dich zum schreiben? 
  7. Was liest du selber ausgesprochen gern? 
  8. Bilder oder Texte? Was spielt für dich in Magazinen größere Rolle?
  9. Wieviel Chaos hat Platz in deinem Alltag? 
  10. Lebenlanges Lernen macht Sinn - was lernst du zur Zeit? 
  11. Wann bist du verspielt? 


4 Blogs, die ich für diesen Award nominiere



1.  Bora von Kirschkernzeit verfasst ihre Artikel in einem höchst persönlichen Still und bringt mich oft zum Nachdenken. 

2. Sandra von Mamamisaswelt schreibt öfters über Montessori und bastelt überdies ausgesprochen gern.

3. Uta erzählt  auf Wer ist eigentlich dran mit dem Katzenklo Alltägliches aus ihrem Leben mit Teenagern. Sie bereitet mich so langsam auf die Zukunft vor ;) 

4. Frau Papagena vereint auf ihren Seiten ausgezeichnet schöne Bilder mit ihren Alltagserfahrungen. Lesenswert! Die Kunst den Alltag zu feiern - der erste Blog, der vor Jahren in meine Leseliste kam.


Und welche Blogs würdet Ihr weiter empfehlen? 





Ebenso lesenswert und interessant

2 Kommentare

So, und jetzt bist DU an der Reihe. Hier ist der Platz für Fragen, Rückmeldungen und Gedanken - einfach für DEINE Worte.