kürzlich gelesen: Hallo, Baby!

11/20/2013 12:15:00 nachm.

Kinder mit Büchern auf ein Geschwisterchen vorbereiten


Kinderbuch


Über die Autorinnen:


Isabel Abedi

kam 1967 in München auf die Welt. Derzeit arbeitet die Autorin in Hamburg. Die ausgebildete Werbetexterin begeisterte mittlerweile schon viele Kinder mit ihren Büchern. In ihrer Lola finden sich viele Mädchen wieder.


Barbara Korthues 

illustrierte das Buch Hallo, Baby! sehr liebevoll und detailreich. Sie wurde 1971 geboren und arbeitet als freie Illustratorin in Stuttgart.

Über das Buch: 


Bildquelle: Amazon.de

Hallo, Baby!
Luise und Max bekommen ein Geschwisterchen
von Isabel Abedi
mit Illustrationen von Barbara Korthues
(Verl. ellermann, 2007)





Auch in unserem Regal stehen so einige Aufklärungsbücher für Kinder, in denen anschaulich erklärt wird, wie sich ein Kind im Bauch entwickelt, wie es wächst und reif und etwas weniger anschaulich wird schließlich erwähnt, wie es auf die Welt kommt. Diese Bücher bestechen gewöhnlich durch ihre informative Sprache und Sachlichkeit.

Nun - gut. Die meisten von uns wissen bereits - selbst für Eltern ist es schwer, sachlich zu bleiben, wenn es darum geht, ein neues Familienmitglied auf die Welt zu bringen. Da gibt es ja so viele Fragen, die Unwissenheit, die Zweifel und jede Menge mehr oder weniger geheime Vorstellungen, wie unser Alltag danach aussehen wird und wie das Baby so sein wird.

Und genau dieser Komplexität wird Isabel Abedi in ihrem Buch ein Stück weit gerecht, indem sie die Sachlichkeit ein wenig beiseite schiebt und der kindlichen Fantasie somit Platz macht.

Themen wie Morgenübelkeit werden im Buch übrigens nicht ausgeblendet oder verschwiegen, sondern  kindgerecht thematisiert.

Unser Lieblingszitat: 


"Ein ganz geheimnisvoll glückliches Mama-lächeln lächelt sie. So guckt doch niemand, der dreimal in der Wochen spucken muss, denkt Luise." 

Doch mit der auf den mütterlichen Körper bezogenen Aufklärung ist es dann schnell vorbei, denn "wie Babies aus dem Bauch kommen, weiß doch jedes Kind".

Nicht nur die Eltern entwickeln im Buch Fantasien, wie der Neuankömmling so sein sollte. Auf den kommenden Seiten stellen sich Max und Luise vor, was sie mit einer Schwester oder einem Bruder erleben könnten. Aber die Frage des Geschlechts ist noch ungeklärt und ein Name muss auch noch gefunden werden. Ob sich alle Familienmitglieder bis zur Geburt einig werden?



Fazit

Das Buch eignet sich sehr gut für Kinder zwischen 4 und 6 Jahren, die sich mit ähnlichen Fragen beschäftigen. Auch Achtjährige werden womöglich gespannt zuhören.
Hallo, Baby! bietet eine gute Ergänzung zu anderen eher sachlich gehaltenen Kinderbüchern mit dieser Thematik.


Erinnert Ihr Euch an die Fragen, die Euch beschäftigt haben, als Ihr ein Geschwister erwarteten?

Ebenso lesenswert und interessant

0 Kommentare

So, und jetzt bist DU an der Reihe. Hier ist der Platz für Fragen, Rückmeldungen und Gedanken - einfach für DEINE Worte.