Was wir in Kinderbüchern über Mädchen lesen

4/17/2013 10:14:00 nachm.

So werden Mädchen beschrieben


In den letzen Ausgaben von Was wir in Büchern lesen ist es vorwiegend ums Essen und ein wenig auch um Geschwisterbeziehungen.

über Mädchen geschrieben

Heutige Frage

Was lesen wir so alles in Kinderbüchern über Mädchen?



Die Frage danach, wie Geschlechterrollen innerhalb der Gesellschaft wahrgenommen werden, ist eine sehr interessante. Sie beeinflusst hochgradig, das Aufwachsen unserer Kinder sowie ihre Identität.

Natürlich beobachten uns Kinder vor allem in Aktion. Sie sehen, wie wir uns anziehen, wie wir handeln, welche Entscheidungen wir treffen. Sie bemerken, wie wir miteinander kommunizieren.

Dennoch spielen die Bücher eine wesentliche Rolle. Sie verdeutlichen oft auf den unscheinbaren Stellen unseren Kindern, wie es um die Geschlechtern im allgemeinen so steht.


Aber kommen wir zu den heutigen Zitaten:





"Der Platz neben der Prinzessin ist auch frei, obwohl viele Mädchen gerne neben ihr sitzen würden. Und vielleicht auch mancher Junge. Aber die Prinzessin sitzt alleine, weil bei ihr immer alles eine ganz genaue Anordnung haben muss. Wenn sie morgens kommt öffnet sie ihren rosa Ranzen und legt ihre Bücher und Hefte auf den Tisch jeden Tag exakt an die gleichen Stellen. Sie ruckelt und schiebt ihre Sachen so lange hin und her bis alles ganz genau stimmt. Ich habe mal heimlich nachgeschaut, ob sie sich Markierungen auf den Tisch gemalt hat. Hat sie aber nicht."
(Antje Herden in Letzten Donnerstag habe ich die Welt gerettet)




"Als mein Vater abends in mein Zimmer kam, erzählte ich ihm, dass ich morgen in den Krieg musste, und fragte, ob Mädchen auch wirklich Menschen seien, so wie wir. Er meinte, dass Mädchen sich dieselbe Frage stellen würden, nur andersherum. (...)
Er grinste und sagte: 'Sohn, in jedem Mädchen steckt eine Klassefrau, die herauswill. Du hilfst ihr besser dabei.'"

(Michel Birbaek in Mädchen und andere komische Dinge)




"'Meine Mutter weiß so etwas. Sie ist Biologin. Das ist ihr Beruf.' Das Mädchen scheint beeindruckt. 'Meine Mutter hatte auch einen Beruf, aber jetzt nicht mehr.' Sie zuckt mit den Schultern. 'Sie passt jetzt nur noch auf uns auf und kocht und so.' Max findet Kochen gar keinen üblen Beruf für eine Mutter. 'Was kocht sie denn?', will er wissen. 'Was sie kocht?' Das Mädchen sieht ihn an, als hätte er nicht mehr alle Tassen im Schrank."
(Kirsten John in Gefährliche Kaninchen)




"'Die pickt wie eine Klette an Locke', hat Zahn gemurmelt, und Zecke hat gesagt: 'IN diesem Alter neigen Mädchen lesbischen Tendenzen zu, aber keine Sorge, Glatze, in spätestens fünf Jahren hat sich das ausgewachsen!'
Glatze ist bei Zecke und Zahn geblieben. Was die zwei von ihm denken, ist ihm sehr wichtig. Und das Grinsen, mit dem sie ihm nachgeschaut hätten, wäre er hinter Locke und der Loretta hergeradelt, hat er sich ausmalen können."
(Christine Nöstlinger in Lumpenloretta)




"Ich hab heute nämlich etwas erkannt. Wahrscheinlich sind Jungs einfach anders als Mädchen. (...) weil sie genetisch einfach komplett anders programmiert sind als wir. Nämlich so, dass sie nicht weinen müssen, wenn vor ihren Augen auf der Bühne ein Schauspieler in einem Gorillakostüm erschossen wird, aber einen Film wie 'Notting Hill' für total glaubwürdig halten, obwohl jedes Mädchen weiß, dass sich eine weltberühmte superreiche Hollywoodschauspielerin wie Julia Roberts ja wohl in einer Million Jahre nicht in einen armen Buchhändler wie Hugh Grant verlieben würde."
(Meg Cabot in Peinlich, peinlich, Prinzessin) 




"In wen würdest du dich gerne für einen Tag verwandeln? In ein Mädchen, damit ich herausfinden könnte wie die mich finden." 
(Kevin, 8 Jahre in Was siehst du, wenn du aus dem Fenster schaust? von Beatrix Schnippenkoetter)



Fazit: 


Lese ich mich durch die aus ihrem Kontext herausgenommenen Zitate durch, fällt mir auf, dass Mädchen (und möglicherweise auch Frauen) dem anderen Geschlecht wohl etwas geheimnisvoll erscheinen dürften. Der Wunsch danach, die Mädchen zu verstehen, wird in einigen Textpassagen zumindest angedeutet, wenn schon nicht direkt ausgesprochen.

Und was fällt Euch so auf, wenn Ihr Euch mit den hier zitierten Sätzen beschäftigt? Bzw. was liest Ihr Euren Kindern über Mädchen und Frauen so vor? 



Hier verwendete Bücher



Bildquelle: Amazon.de

Ebenso lesenswert und interessant

0 Kommentare

So, und jetzt bist DU an der Reihe. Hier ist der Platz für Fragen, Rückmeldungen und Gedanken - einfach für DEINE Worte.